An was muss ich bei der Konfirmation denken?

Unser Konzept:

In diesem PDF-Dokument finden Sie eine gute Übersicht (4MB).

 

Fragen über Fragen:

Wir sind nicht in der Kirche. Kann unser Kind konfirmiert werden?
Ja, die Konfirmation ist möglich.

Ist der Unterricht in einem anderen Pfarrsprengel möglich?
Ja, aber zunächst einmal sollten Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind in dem Sprengel (=Seelsorgebereich des jeweiligen Pfarrers), in dem Sie wohnen zum Unterricht geht. Dies bietet sich an, weil Freundinnen und Klassenkameraden dort sind, und so die Vertrautheit am größten ist.

Mein Kind ist nicht getauft. Kann es konfirmiert werden?
Ihr Kind kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn das Kind nicht getauft ist, so wird das Kind während der Zeit des Konfirmandenunterrichts getauft.

Welche Rechte erhält man durch die Konfirmation?
Mit der Konfirmation wird u. a. das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden, eine Nottaufe vorzunehmen und als Erwachsener an kirchlichen Wahlen teilzunehmen (aktiv ab dem 14. Lebensjahr, passiv ab dem 18. Lebensjahr) oder in kirchliche Ehrenämter gewählt zu werden.

Was soll mein Kind bei der Konfirmation anziehen?
Die Kleidung sollte den festlichen Charakter des Tages und nicht durch grelle Farben hervorstechen unterstreichen.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?
Bitte fragen Sie den zuständigen Pfarrer oder die zuständige Pfarrerin.

Wo finde ich einen geeigneten Konfirmationsspruch?
Dieser LINK macht hilfreiche Vorschläge.

Gibt es im Internet tolle Infos für Konfirmanden?
Klar,  Jugendliche finden unter dem Internetprojekt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern - http://www.konfiweb.de/ bestimmt etwas.

Wo finde ich genaue Termine?            
Folgen Sie bitte diesem Link.                

Hier finde ich ein Anmeldeformular, das im Pfarramt abgegeben werden kann.
Anmeldung für Konfirmation